S-Wurf – Abschied

Einige turbulente Wochen liegen hinter uns, und wir können es kaum fassen, dass unsere Kleinen schon wieder aus dem Haus sind. Es war spannend zu beobachten, wie sie sich entwickeln, wie ihre Persönlichkeit, die man zu Anfang nur erahnt, sich festigt und bestätigt.
Die Tage vergingen wie im Fluge und wurden uns oft zu kurz um alles zu fördern, was wir uns vorgenommen hatten: die Balance und das Gleichgewichtsgefühl, die Sicherheit auf unterschiedlichem Untergrund, Selbstsicherheit, Toleranz gegen Lärm und verschiedene Geräusche…, außerdem: streicheln und schmusen, bürsten und massieren, füttern und putzen, und putzen und putzen…
Nun sind sie in ihre neuen Familien übersiedelt und haben sich schon bestens eingelebt, fühlen sich wohl und sind besonders klug und lernfreudig, und zur Freude ihrer Besitzer bereits zimmerrein (jedenfalls fast – oder oft – oder wenigstens manchmal)! Die Berichte der neuen Familien klingen jedenfalls total begeistert, und wir konnten wieder feststellen, dass man viele liebenswürdige, herzliche Menschen kennen lernt beim Hovawartzüchten und viele neue Freunde gewinnt! Das ist wirklich wunderschön!
Bei uns sind nun wieder Ruhe und Normalität zurückgekehrt, unser Haus verwandelte sich vom improvisierten Welpenparadies zurück in unser gewohntes Heim und wir spannen ein paar Tage am Lido von Venedig aus. Besonders Mira wird es genießen bei langen Strandwanderungen und beim Schwimmen im Meer wieder Mittelpunkt ihrer Familie zu sein.

CIMG4788 CIMG4790 CIMG4794 CIMG4799

Über die weitere Entwicklung von Salvo, Sam, Sancho, Seppo, Shico, Simba und dem Wirbelwind Selli werden wir laufend berichten.

zum Wurf